Aktuelles
Wichtiger Beitrag zur Integration von Flüchtlingen

· ·

JU Sögel und JU Börger besuchen Willkommensbüro

Sögel. Auf Einladung der Ortsverbände Sögel und Börger besuchte die Junge Union Aschendorf-Hümmling kürzlich zusammen mit der Bürgermeisterin der Gemeinde Sögel, Irmgard Welling, das Willkommensbüro der Samtgemeinde Sögel. Das Willkommensbüro, unter der Leitung des Flüchtlingsbeauftragten Johannes Brachem, ist der erste Anlaufpunkt für Flüchtlinge, aber auch für Ehrenamtliche in der Samtgemeinde Sögel.

Unterstützt wird die Arbeit im Büro von Ammar Dawood, der einer der ersten Flüchtlinge ist, der sich als Bufdi engagiert und die Integration aktiv mitgestaltet. Die Hilfestellungen durch das Willkommensbüro sind dabei sehr vielfältig. Unter anderem zählen dazu vor allem die Begleitung bei Behördengängen und die Unterstützung im Alltag, die Organisation von Sprachkursen, aber auch die Koordination der ehrenamtlichen Helfer. Eine wichtige Starthilfe für die Integration in die Samtgemeinde ist auch das „Willkommens-Paket“, welches wichtige Informationen für das Leben in der Gemeinde zusammenfasst und als Orientierungshilfe für den Einstieg dient. Durch ihre Arbeit tragen Johannes Brachem und Ammar Dawood dazu bei, dass die ersten Schritte zur Integration gelingen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und pragmatische Flüchtlingsarbeit. „Das Modell des „Willkommensbüros“, wie es in Sögel gelebt wird, ist ein Vorreiter in der sensiblen Arbeit mit Flüchtlingen. Hier kann auf kurzem Wege geholfen werden und Integration gelingen.“, so die Kreisvorsitzende Veronika Eilers. Insgesamt ein spannender und aufschlussreicher Einblick in die wichtige Arbeit des Willkommensbüros!

« Papenburger Pascal Albers weiterhin im JU-Landesvorstand vertreten Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit »